Die heilende Wirkung von Farben wurde schon im alten Ägypten verwendet und ist bei den Naturvölkern Süd- und Mittelamerikas sowie in Indien schon seit jeher im Einsatz. In der Farbtherapie werden die sieben Regenbogenfarben verwendet, um Gesundheit und Wohlbefinden auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene zu schaffen.

Wie funktioniert Farbtherapie?

Leben ist Licht und Farben sind Licht. Die Energie, die eine bestimmte Farbe hat und von dieser Farbe ausgeht, ist Licht auf einer bestimmten Wellenlänge. Die sieben Farben der Farbtherapie stehen auch in Verbindung mit den sieben Chakren des menschlichen Energiekörpers.

Farbtherapie wird bei einer Vielzahl von Leiden eingesetzt, wie zum Beispiel bei Allergien, Ängsten, Depressionen, Verdauungsstörungen, Asthma, Hautproblemen, Migräne und Kopfschmerzen, Schlafstörungen und generellen Stressbelastungen.

Rot

Rot ist die Farbe der Liebe, des Feuers und Temperaments. Zorn und Wut sowie Liebe und Freude werden mit Rot verbunden. Rot ist Kraft, Energie und Stärke. Sie wirkt sich auf den Blutdruck und Puls aus sowie auf das Herz und die Lunge.

Orange

Orange ist die Farbe der Gefühle, des Optimismus und der Lebensfreude. Die Farbe wird gerne bei Depressionen, Trauer und Ängsten eingesetzt, denn sie wirkt aufheiternd und bringt Freude und Kraft.

Gelb

Gelb wirkt sich ebenfalls positiv auf die Gefühle aus, denn Gelb ist die Farbe der Heiterkeit und Willenskraft. Die Förderung von Intelligenz und geistiger Klarheit sind ebenfalls Eigenschaften der Farbe Gelb. Sie hilft beim Verarbeiten von Gefühlen und Erlebnissen und steht mit dem Magendarmtrakt und Nervensystem in Verbindung.

Grün

Grün ist die Farbe der Natur, der Balance, des Wachstums. Grün steht für Gesundheit, Wohlbefinden, Harmonie und Herzlichkeit. Grün beruhigt und entspannt und hat eine positive Wirkung auf Herz und Lunge.

Blau

Blau wirkt blutdrucksenkend und kühlend. Blau ist die Farbe des Selbstausdrucks und der Kommunikation und steht daher mit dem Hals und Schulterbereich in Verbindung. Das Blau des Wassers und des Himmels wirken beruhigend auf die Seele.

Indigo

Die Farbe der Intuition und des Vertrauens ist Indigo. Sie steht für Freiheit und Loslassen und kann bei Kopfschmerzen und Schlafstörungen eine heilende Wirkung entfalten.

Violett

Violett ist die Farbe der Könige und steht für Inspiration und Spiritualität. Sie ist eine meditative Farbe und wirkt auf das Unterbewusstsein. Auch Milz und Lymphe werden in der Farbtherapie mit Violett behandelt.

Mit Farbtherapie Selbstheilungskräfte aktivieren

Das gesamte Spektrum der Regenbogenfarmen findet in der Farbtherapie Anwendung. So kann man zum Beispiel bei anhaltender Trauer die schwarze Kleidung gegen orangene eintauschen oder ein Bad mit einigen Tropfen Orangenblütenöl nehmen. Durch den Verzehr von reifen, gelben Bananen oder heissem Wasser und Zitrone lassen sich die Verdauung und Verarbeitung von Gefühlen ankurbeln.

Grün gleicht aus und bringt Zufriedenheit, es ist die Farbe der Natur und des Glücks. So wirkt sich für viele Menschen ein grüner Tee oder ein Spaziergang im Grünen wohltuend auf das Gemüt aus. Und ein grünes Kleeblatt verspricht besonders viel Glück. Auch mit der Glücksfarbe Grün assoziierte Glücksspiele wie die bei Mr Green Online Casino können für ein gesteigertes Wohlbefinden und emotionales Gleichgewicht sorgen. Spiele wie Poker, Blackjack oder Roulette regen nachweislich die Produktion von Glückshormonen im Gehirn an. Der Spieler fühlt sich glücklich aufgrund der vermehrten Ausschüttung von Dopamin, der Botenstoff, der für das Glücksgefühl verantwortlich ist.

Ein blaues Halstuch oder Halskette mit einem blauen Topas kann Halsschmerzen lindern und die Singstimme fördern sowie die Kommunikationsfähigkeit bei Vorträgen. Indigoblaue Bluejeans vermitteln das Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung. Violette Edelsteine wie Amethyst oder der Duft von Flieder und Lavendel, eignen sich zur Förderung von Meditation und Tiefsinn. Jeder kann Farbtherapie betreiben und ausprobieren, welche Farben in welcher Form die besten Ergebnisse liefern. Bei ernsthaften Beschwerden und Krankheiten ist es jedoch ratsam, einen Arzt oder erfahrenen Therapeuten aufzusuchen.