Kinderkleidung

Wenn es um den Kauf von Kinderkleidung geht, haben Eltern einige wichtige Dinge zu beachten. Von besonderer Bedeutung sind ein hoher Tragekomfort und eine gute Verarbeitung. Nichts ärgert Kinder so sehr wie Hosen oder Oberteile, die bei jeder Bewegung zwicken. Man sollte außerdem im Hinterkopf behalten, dass die Kleidungsstücke beim Spielen großen Belastungen ausgesetzt sind. Daher sollte man sich tunlichst für Artikel entscheiden, die eine hohe Verarbeitungsqualität aufweisen – ansonsten kann es passieren, dass die gerade gekaufte Hose an den Nähten einreißt.

Auf den Geschmack der Kinder Rücksicht nehmen

Der Geschmack der Kinder ist ein weiteres Problem, dem sich Erwachsene beim Kauf von Kinderkleidung gegenübersehen. In manchen Altersstufen ist es nicht ungewöhnlich, dass die Kleinen ihre Vorlieben fast wöchentlich ändern. Um keine Auseinandersetzung zu riskieren, sollte man den Kindern ein Mitspracherecht einräumen, sobald sie ein gewisses Alter erreicht haben. Bestellt man einfach Kleidungsstücke, die man selbst gerne mag, tut man sich und seinem Nachwuchs keinen Gefallen. Gerade Jungen weigern sich oft beharrlich, Sachen zu tragen, die nicht ihrem Geschmack entsprechen.

Augen auf bei der Materialwahl

Die verwendeten Materialien sind ein weiterer Punkt, dem man beim Kauf von Kinderkleidung Beachtung schenken sollte. Es gibt heute eine große Zahl von Kleinkindern, die an Hautausschlag leiden und Substanzen wie Färbemittel oder Weichmacher nicht vertragen. Daher sollte sichergestellt werden, dass das Kind keine juckenden Hautstellen hat. Im Zweifelsfall kann ein Allergietest Klarheit bringen, bei dem die Haut verschiedenen Stoffen ausgesetzt wird.

Vorsicht bei Kordeln und Bändern

Lange Schnüre und Kordeln im Halsbereich sind bei Kinderbekleidung ein absolutes No-Go. Immer wieder kommt es vor, dass spielende Kinder im Eifer des Gefechts hängen bleiben und sich selbst die Luft abschnüren. Auch Bänder in der Taille und am Saum stellen eine potenzielle Gefahr dar, da sie in Rolltreppen oder Bustüren eingeklemmt werden können. Klettverschlüsse und Druckknöpfe sind eine sichere Alternative. Wer sich dennoch für Jacken oder Kapuzenpullover mit herausstehenden Bändern entscheidet, sollte diese auf maximal acht Zentimeter kürzen oder Klettverschlüsse annähen.

Auf der Webseite quelle.ch finden Eltern eine große Auswahl an Kinderkleidung für alle Altersgruppen.

 

Veröffentlicht in Mode