Der Markt für Schaummatratzen ist riesig, aber es gibt viele Dinge, auf die man beim Kauf achten sollte.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, um die passende Kaltschaummatratze zu finden.

Vorteile und Qualitätsmerkmale von Kaltschaummatratzen

Memory-Schaum-Matratzen gehören schon lange zu den beliebtesten Matratzen-Typen. Das sollte sich in Zukunft nicht ändern.

Hier sind die Gründe hierfür:

1. Sie sind haltbar
Qualitätsmerkmale einer Kaltschaummatratze sind eine hohe Dichte und eine ausreichende Härte. Diese Punkte müssen in einem Kaltschaummatratze Test unbedingt auftauchen.

2. Sie isolieren
Obwohl es sich um KALTschaummatratzen handelt, können diese hervorragende Wärme speichern. Sie absorbieren Körperwärme schnell und dauerhaft. Die Temperatur in Ihrem Schlafzimmer sollte allerdings bei frischen 18-19°C liegen.

3. Sie reduzieren Geräusche
Sie profitieren hiervon besonders, wenn Sie sich nachts viel im Bett bewegen. Auch wachen Sie nicht so schnell auf, wenn sich Ihr Partner im Bett bewegt. Quietschen und andere Töne gibt es nicht.

4. Sie sind pflegeleicht
Weil Memory-Schaum-Matratzen aus Schaum gemacht sind, sind sie relativ leicht – erst recht verglichen mit Wasserbetten oder Latexmatratzen.

Der Nachteil von Kaltschaummatratzen:

Menschen, die nachts sehr stark schwitzen, sollten sich eher für ein anderes Material entscheiden. Denn auch wenn Memory-Schaum-Matratzen eine gute Luftzirkulation haben, die zusätzlich durch einen passenden Lattenrost unterstützt werden kann, speichern sie die Hitze primär – das ist für Menschen, die nachts schwitzen eher unangenehm.

Wenn Sie jetzt darüber nachdenken, eine Kaltschaummatratze zu kaufen, sollten Sie auf folgende Merkmale achten:

– Härte
Denken Sie zweimal darüber nach, welcher Grad der Härte für Sie richtig ist. In der Regel gilt: je schwerer Sie sind, desto härter muss die Matratze sein. Dies kann berücksichtigt werden, aber nur als Faustregel. Die Härte der verschiedenen Matratzenhersteller ist nicht standardisiert, so dass ein Probeliegen erforderlich ist.

– Volumendurchmesser
Beachten Sie, dass die Dichte einer qualitativ hochwertigen Matratze nicht unter 40 kg/m³ liegt. Dieser Wert gibt an, wie viel Gewicht auf rohe Schaumstoffmasse pro Kubikmeter verwendet wurde. Je höher dieser Wert ist, desto positiven Einfluss wird dies auf die Langlebigkeit Ihrer Kaltschaummatratze haben.

– Matratzenhöhe
Die Matratzenhöhe hat zwar keine direkten Einfluss auf die Qualität des Produktes, sorgt aber für mehr Schlafkomfort und erfüllt auch ein weiteres Merkmal. Höhere Matratzen können dazu beitragen, dass Verstauchungen besser reguliert und dass Bewegungen besser gepolstert werden. Die durchschnittliche Matratzenhöhe beträgt etwa 16-18 Zentimeter – weniger sollten es auch nicht sein (mindestens 17 cm).

Achten Sie beim Kauf einer Kaltschaummatratze also unbedingt auf diese drei Qualitätsmerkale, damit Sie lange von Ihrer Matratze profitieren können und einen gesunden Schlaf haben.

P.S. Informieren Sie sich vor dem Kauf unbedingt durch einen Kaltschaummatratze Test über aktuelle Modelle und ihre Eigenschaften. Denken Sie daran: Es lohnt sich hierbei, etwas mehr Geld auszugeben, denn immerhin verbringt man etwa ein Drittel des Lebens mit Bett!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*