Wandern

Der Frühlingsanfang gilt als idealer Zeitpunkt, um den eigenen Körper in Schwung zu bringen. Wer bisher noch keinen Sport getrieben hat und seiner Physis dennoch etwas Gutes tun möchte, ist gut beraten, mit sogenannten „sanften“ Sportarten zu beginnen. Neben dem Radfahren ist hier vor allem das Wandern zu nennen, das sich einer immer größeren Beliebtheit erfreut.

Die Bewegung an der frischen Luft bewirkt einen regelrechten Sauerstoffkick und regt die Produktion von Glückshormonen an. Wenn mindestens 15 Kilometer in der Woche zurückgelegt werden, wird außerdem das Herz trainiert. Die Anstrengung kräftigt das Gewebe und sorgt dafür, dass der Herzschlag im Ruhezustand gedrosselt wird. Zudem sinkt der Blutdruck, was gerade bei Männern ein höchst willkommener Nebeneffekt ist. Bei Frauen kommt der Vorteil hinzu, dass das Wandern die Knochen stärkt und daher ein wirksamer Schutz gegen Osteoporose ist.

Einsteiger sollten sich am Anfang nicht zu sehr verausgaben: Gerade bei Übergewichtigen fließt spätestens nach einigen Minuten der Schweiß, und die Lunge ringt nach Luft. Besser ist es, die Anforderungen an den Kreislauf konstant zu halten. 30 Minuten pro Einheit reichen normalerweise aus, um einen nachhaltigen Trainingseffekt zu erzielen. Hat man erst einmal seinen Rhythmus gefunden, kann man durchaus mehrere Stunden am Stück wandern, ohne zu ermüden.

Gesunde Ernährung ist alles

Wer die Absicht hat, seinen Körper durch regelmäßige Bewegung zu stählen, kommt um eine Umstellung seiner Ernährung nicht herum. Fettreiche Speisen sind für Sportler tabu und sollten nur in Ausnahmefällen genossen werden. Sportphysiologen raten zu einer ausgewogenen, ballaststoffreichen Kost. Am besten eignen sich biologisch hergestellte Lebensmittel, da die Nährstoffdichte hier deutlich höher ist als bei Billig-Waren aus dem Discounter.

Weiterhin sollten Sportler auf eine bedarfsgerechte Energieaufnahme achten, damit die Regulierung des Stoffwechselumsatzes gewährleistet ist. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist gerade in den Sommermonaten Pflicht, da man sonst Gefahr läuft, zu dehydrieren. Zwei bis drei Liter am Tag sollten es mindestens sein.

Die richtige Kleidung

So viel Freude das Wandern auch macht – um das eigene Potenzial voll auszuschöpfen, benötigt man eine professionelle Outdoor-Ausstattung. Hier spielt insbesondere das Schuhwerk eine Rolle, das beim Wandern enormen Strapazen ausgesetzt ist. Eine große Auswahl an Trekking-Schuhen und anderen Outdoor-Artikeln finden Interessierte auf der Webseite www.transa.ch. Das attraktiv gestaltete Portal bietet unter anderem Jacken, Taschen, Hosen, Pullover und diverses Trekking-Zubehör an. Weitere Informationen zum Angebot auf transa.ch gibt es hier.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*